Fashion + Design > Fashion

December 4, 2021

Tücher, die Freude machen

Susanne Barta

Tücher sind vielseitig einsetzbar. Als Halstuch, mit verschiedenen Möglichkeiten, als Kopftuch, als Haarschmuck, ums Handgelenk, als Gürtel, um die Handtasche –vermutlich kann ein Tuch noch einiges mehr. Ein cooles Tuch zum Casual Outfit zum Beispiel kann die Gesamtwirkung ziemlich verändern. Ich mag Tücher, muss aber gestehen, dass ich sie nur phasenweise trage. Mein Lieblingstuch, ein buntes Seidentuch von Yves Saint Laurent, habe ich von einer Freundin meiner Eltern zum Studienabschluss bekommen. Das ist lange her, aber ich trage es immer noch mit viel Freude. Es lohnt sich also auf gute Qualität zu achten. Immer wieder scrolle ich mich auch durch Secondhand-Plattformen und halte nach tollen Vintage-Tüchern Ausschau.

Weihnachten steht vor der Tür, ich finde Tücher sind ein super Geschenk. Auf die Tücher von Nicola Metzger bin ich über Instagram aufmerksam geworden. Sie sind nicht nur schön, sondern auch mit viel Engagement fair und umweltfreundlich hergestellt. Die Tücher sind so farbenfroh wie die Website, Nicolas Anspruch dabei: ihren Kund*innen Freude zu bereiten.Foto_2_NICOLA-METZGER-SVENJA-FUXS-97-1330pxNicola lebt und designt in Berlin, ihre Tücher werden in Baden-Württemberg auf der Schwäbischen Alb produziert aus recycelten PET Flaschen. Ihre erste Kollektion heißt „Teile der Erde“. Nicola hat Merchandising und Internationaler Handel & Marketing auf dem Fashion Institute of Technology in New York studiert, Praktika u. a. bei Escada und Hugo Boss gemacht, für Brioni im Marketing gearbeitet und einige Jahre freiberuflich für große Brands wie Topshop und Swarovski Markenwelten und Markenerlebnisse designt. Den Weg zur eigenen Marke hat ihr der Community Giver Award von Wework ermöglicht. 

Geschichten zu erzählen, das hat Nicola immer schon interessiert in ihrer Arbeit. Genauso aber liege ihr die bewusste Zusammenstellung von Farben am Herzen, erzählt sie. Sich über Farbe und Form auszudrücken, dabei auf eine bewusste Produktion zu achten und anderen so Freude zu bereiten, das möchte sie als Designerin umsetzen. „Wir müssen Dinge heute so tun, dass sie lange möglich sind. Wir können nicht etwas produzieren, das keine Zukunft hat. Giftstoffe in Materialien, eine billige und ausbeuterische Produktion, das schadet allen Beteiligten. Wir haben die Möglichkeit und auch die Pflicht, das richtige zu tun für unsere Zukunft“, sagt Nicola ohne Umschweife klar und deutlich.Foto_3+4_NICOLA-METZGER-SVENJA-FUXS-43-DRUCK

Noch ist der Produktions-Kreislauf nicht ganz geschlossen. Die Tücher entstehen zwar aus recyceltem Plastik, keine Seidenraupen sind für die Produkte gestorben, aber wenn die Tücher ihre Träger*innen gefunden haben, war es das bis jetzt. Nicola möchte den Kreis unbedingt schließen. Und zwar so, dass die Kund*innen ihr altes Tuch zurückgeben, dafür bekommen sie dann einen Discount für ein Neues. „Wenn die Marke Nicola Metzger groß genug ist, um mit Absatz und Kapitalstärke eigenes Recycling anzustoßen, geht es los“, bekräftigt Nicola. Aber dazu brauche es erst erschwingliche Technologien, um die alten Tücher wieder in den Recycling-Kreislauf zurückzubringen.Foto_5+6_NICOLA-METZGER-SVENJA-FUXS-52-1330pxEgal, ob man sich zeitlos anzieht, reduziert oder farbenfroh mit lebendigen Silhouetten, Nicola ist überzeugt, dass ihre Tücher für jeden Typ passend sind. Die Tücher kosten 49,95 Euro, ich habe eines zum Ausprobieren bekommen, es ist sehr hübsch verpackt zu mir gekommen, fühlt sich gut an und ist auch toll zu kombinieren. Hier geht’s zum Online-Shop.Foto_7_su © Susanne BartaWenn euch Tücher gefallen, schaut auch mal vorbei auf Instagram bei der Künstlerin Rosanna Pressato und ihrem im Lockdown entwickelten Projekt „Lake Como. Silk Painting“. Die Tücher, Schals, Twillys sind Einzelstücke, handgefertigt und fangen in zarten Farben, Landschaft und Stimmungen um den Comer See ein. Roberta Redaelli, die Macherin der Plattform „Made in Como“, hat mir bei ihren Bozen-Besuchen ein Twilly und ein Tuch von Rosanna mitgebracht.Foto_8+9 © Susanne BartaUnd wer sich anschauen möchte, was so alles mit einem Tuch gemacht werden kann, dabei auch schmunzeln möchte, der/dem sei dieses (alte) Video von Leandra Medine Cohen empfohlen. 

In diesem Sinne, viel Freude mit euren alten und neuen Tüchern! 

Fotos: (1–6) © Nicola Metzger; (7–9) © Susanne Barta 

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Related Articles

Archive > Fashion