Music

August 18, 2016

Noch gefährlicher! Urkultfestival 2016

Kunigunde Weissenegger

Ausläufer von Bergen, Hügeln oder Whatever verhalten sich selten so wie ihre Ursprungsdingens. Und Unterinn auf dem Bozner Berg der Glückseligkeiten ist praktisch der Ausläufer des Wunderhügels Ritten. Dort, wo auch heutzutage noch Autostopp betrieben wird (die Ausrede, da komm ich nicht hin, entfällt also schon mal – ausserdem kann am Festival geschlafen werden), gibt ein Hügel nicht auf und will partout nicht nur Feuerwehrfesten Boden bieten.

Nachdem das Miracle Hill Festival 2014 weg auf die andere Seite gezogen und dann praktisch ausgestorben ist (aber vielleicht steht ja bald die Wiedergeburt ins Haus), hat sich letztes Jahr ein neues Festival eingenistet: “Das Urkultfestival steht für etwas Großes, das aber dennoch genügend Spielraum lässt…“, wissen wir vom letzten Jahr. So wie beim Kribiskrabis in Olang oder beim Dingsdo in Lajen (das Sinstruct gibt’s ja mittlerweile auch nimmer) stehen für die beiden OrganisatorInnen und “Milch & Q“-Verein-GründerInnen Renate Ranzi + Michael Gamper, Fotografin + Literat, Kunst und Kultur breitester Definition im Mittelpunkt. Wir haben auch etwas näher nachgefragt und sie haben mit viel Liebe geantwortet.  

Was ist anders als bei der ersten Ausgabe?

Das Urkultfestival heuer wird toller, größer und länger und wahrscheinlich auch schöner, wobei soviel Schönheit dann erschlagen kann! Also wird es auch gefährlicher! 

Wie kommt ihr auf das Thema “The big great nothing – Anleitung zum Verstehen der Illusion”?

Das Momentum, in dem sich alles verändert, oder zumindest verändern könnte, für viele nicht wahrnehmbar, für andere das wichtigste Ereignis ihres Lebens. Annahmen und Sichtweisen werden durch das Hinzugeben einiger weniger Zutaten von Schwarz nach Weiß getrieben, also umgedreht und das ausgelöst durch das Unmerkliche, nicht zu Beachtende… 

Wird’s zur Eröffnung des Festivals am Samstag eigentlich eine Rede der Politszene geben? 

Vielleicht nicht. 

Wie glatt war das organisieren am “berüchtigten” ehemaligen Miracle Hill? 

Rauer als glatt, jedoch keineswegs uneben, selbstverschuldete Schlaglöcher, aber einfach nicht anhalten… 

Das volle Programm sieht so aus:

Samstag, 20. August
14:00 Festivaleröffnung
17:00 Elias Bernhard Textperformance
18:00 treibgut Soundperformance
19:00 huskYILlusion Tanzperfomance
20:00 Jörg Zemmler Text/Soundperformance
21:00 Tauriges Tropen Orchester Soundperformance
Till late dj Mam and secret stars 

Sonntag, 21. August
ab 12:00 Besichtigung der Ausstellung (Georg Ladurner, Hannah Todt, Jörg Zemmler, Maria C. Hilber, Mary Gold, Michael Gamper, Peter#Kompripiotr#Holzknecht, Toni Quiroga)
16:00 Erasmus Hoffman Lesung
17:30 Zolf & Saturn Soundperformance
19:00 Mathias Vieider Textperformance
20:30 Drahthaus Soundperformance
Till late secret stars 

Montag, 22. August
10:00–18:00 Besichtigung der Ausstellung 

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Archive > Music

Peter KOMPRIPIOTR Holzknecht
Music
hapern
October 5, 2023