Fashion + Design > Fashion

July 6, 2022

Erste Upcycling Convention im REX

Susanne Barta

Upcycling ist in aller Munde. Im Design, in der Mode, bei Produkten aller Art. Liegt auch auf der Hand. Denn arbeiten mit dem, was bereits da ist, spart Ressourcen, hält die Produkte im Kreislauf und entschleunigt unser heiß gelaufenes, auf ständigen Konsum von neuen Sachen getrimmtes Lebens- und Wirtschaftsmodell. Abfallprodukte in „neue“ Produkte verwandeln – Möbel zum Beispiel oder Elektronikgeräte oder irgendwelche Alltagsgegenstände –, aus Reststoffen Kleidungsstücke nähen, Secondhand-Teilen einen aktuellen Touch geben – all das ist Upcycling. Weg von der Wegwerfgesellschaft, weg vom Wahn nach ständig neuen Produkten, darum geht’s.upcycling convention REX 2 (c) luis otto_unsplashFür die erste Upcycling Convention in Brixen haben sich OEW, REX – Material und Dinge und der Upcycling-Experte Johannes Münsch zusammengetan. Auf dem Programm stehen Talks, Gespräche, ein Markt, Workshops (u. a. Fashion Upcycling und Upcycling von Haushaltgegenständen) und Musik. Aber vor allem geht es darum, sich zu begegnen, Neues zu erfahren, vielleicht das ein oder andere zu lernen und im besten Falle zur begeisterten Upcycler*in zu werden.

Julia Stofner ist bei der OEW für bewussten Konsum zuständig. Die Upcycling Convention ist Teil eines breit gefächerten Angebots der engagierten Bildungseinrichtung und soll Lust darauf machen, anders und besser zu konsumieren. Dabei die verschiedenen Protagonist*innen der Secondhand- und Upcycling-Branche vernetzen und ihnen vor allem Sichtbarkeit geben. „Weil unser derzeitiger Lebensstil alles andere als nachhaltig ist“, betont Julia.upcycling convention REX 3 (c) OEWFür Johannes Münsch ist es nicht die erste Convention, er hat in Innsbruck bereits zwei Veranstaltungen organisiert. Der Architekt ist seit sieben Jahren aktiver Upcycler. „Ich habe in verschiedenen Architekturbüros gearbeitet, dabei gesehen, was so gebaut wird auf der Welt, und mich gegen diesen Weg entschieden.“ Upcycling sei ja nichts Neues, sagt er, „die Bauern haben das schon immer gemacht, es gab ja kaum Müll früher, heute wird so viel weggeworfen.“ Aber auch die kalkulierte Obsoleszenz (begrenzte Haltbarkeit der Produkte) spiele hier eine ungute Rolle. Johannes: „Upcycling ist als Trend eher urban. Wichtig ist, dass es auch in den Dörfern ankommt. In jedem Dorf sollte es einen Raum wie das REX für Upcycling geben.“upcycling convention REX 5 (c) Johannes Münsch + jon_tyson_unsplash„Es braucht viel Aufklärungsarbeit“, sagt Julia Vontavon, die das REX in Brixen leitet. Das REX – Material und Dinge ist ja eine ziemlich neue Einrichtung, die OEW bekam eine Förderung vom Land, um einen solchen Raum zu entwickeln. „Gestartet sind wir im April 2021 mit der Idee drei Kernbereiche aufzubauen“, sagt Julia. „Secondhand, weil wir alle zu viele Dinge haben und vieles nicht mehr brauchen, was aber für andere sehr wohl brauchbar sein kann. Außerdem sammeln wir Rest- und Abfallmaterialien von Handwerks- und Industriebetrieben, die für Schulen und alle, die gerne basteln, wertvoll sein können. Und dann wollten wir auch Werkstätten aufbauen, um vor Ort reparieren, restaurieren, eben upcyclen zu können.“ 15 Monate später ist das REX ein lebendiger Ort, wo unterschiedlichste Sachen und Materialien nochmals die Möglichkeit erhalten, in den Kreislauf zu kommen. Nur mit den Werkstätten wird es vorerst aus finanziellen Gründen noch nichts. upcycling convention REX 6 (c) bernard-hermant + edward-howell - unsplashSo viele Ressourcen werden nicht genutzt, landen auf den Müllhalden dieser Welt. Wusstet ihr, dass Abfall dem Staat gehört? Man deswegen auch nichts vom Recyclinghof mitnehmen darf? Für das REX wurde daher extra die Gemeindemüllordnung geändert. „Aber noch nicht alle haben verstanden, dass wir kein Recyclinghof sind und man uns nicht alles vor die Tür stellen kann“, sagt Julia.

Im Rahmen des EU Green Deals ist ein Recht auf Reparatur geplant. Johannes ist skeptisch, ob das klappen wird, denn die Lobbys der Industrie gäben den Ton an. „Statt Verbesserung sehe ich eher eine Verwässerung“. Zu viel werde grün gespült. Die Veränderung müsse von den Menschen selbst kommen, sind sich die zwei Julias und Johannes einig. upcycling convention REX 8+9 (c) utopia by cho_unsplash„Jede*r EU-Bürger*in legt sich jährlich im Durchschnitt knapp 15 Kilogramm an Bekleidung und weiteren Textilien zu“, teilte die EU-Umweltagentur EEA vor kurzem in Kopenhagen mit. Dieser Verbrauch erfordere pro Person 391 Kilogramm Rohstoffe, 9 Kubikmeter Wasser sowie 400 Quadratmeter Landfläche und verursache einen CO2-Abdruck von rund 270 Kilogramm. Das sind beeindruckende Zahlen. upcycling convention REX 10 (c) upcycling studio„Bewusstseinsbildung ist deshalb so wichtig“, sagt Julia von der OEW, „weil viele nicht wissen, wie sich ihr Konsum auswirkt.“ Aber es gehe nicht darum, mit dem Finger zu zeigen, sondern den Fokus auf das zu richten, was man tun kann. 

Südtirols erste Upcycling Convention findet am 9. Juli 2022 von 10 bis 22 Uhr im REX in Brixen statt. Von 10 bis 13 Uhr stehen Talks auf dem Programm, u. a. mit Aart van Bezooijen von der Freien Universität Bozen, Sebastian Blanz von der Münchner Materialinitiative treibgut und Gianna Dessì von RiCreAzioni Bolzano. Auch ich werde auf der Upcycling Convention sprechen und zwar über „Circular Fashion. Was tut sich in Südtirol?“ Vielleicht habt ihr Zeit und Lust vorbeizuschauen? upcycling convention REX 11+12 (c) julia vontavon + upcycling studioAm Nachmittag finden Workshops statt mit dem Fahrradmechaniker Simon Aichner, der Schneidermeisterin Caterina Marchettini, Julia Vontavon, Leiterin von REX – Material und Dinge, mit Upcycler Johannes Münsch und dem Fotodesigner Christopher Welker. Parallel dazu ein Markt u. a. mit Crea.S, Pedale Radicale, Artelier, WiaNui und Best Secondhand aus Riffian. Und zum Ausklang ein Uperitivo mit Dr. Getdown Feelgood Selection / KREW. Das detaillierte Programm, findet ihr hier.

Und über OEW gibt’s hier auch schon einen Blog Post. Hier geht’s zum Artikel. 

Fotos: (1, 3) © OEW; (2) © Luis Otto/unsplash; (4) © Johannes Münsch; (5) © Jon Tyson/unsplash; (6) © Bernard Hermant/unsplash; (7) © Edward Howell/unsplash; (8, 9) © Utopia by Cho/unsplash; (10, 12) © upcycling Studio; (11) © Julia Vontavon.

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Archive > Fashion