Culture + Arts > Architecture

July 9, 2012

Bunker Talk: Franz + Architekturstiftung Südtirol – Rolle, Umgang, Potentiale?

Franz

Das Thema Bunker und im Besonderen der aus ihnen bestehende italienische Alpenwall sind bisher ein äußerst dürftig dokumentiertes und diskutiertes Thema. Welche spezifische Rolle soll solchen und ähnlichen Relikten in Südtirol zukommen? Welcher Umgang mit ihnen erscheint im heutigen Kontext sinnvoll? Welche kulturellen Potentiale liegen diesen Bauten inne?

In den vergangenen Monaten haben Franzmagazine und die Architekturstiftung Südtirol das Thema aufgegriffen: In einem 1. Teil sind zunächst am 30. Mai 2012 zum Themenschwerpunkt verschiedenste Stellungnahmen online gegangen: franzmagazine.com/2012/05/30/bunker-nr-14-der-letzte-zugangliche-freistehende-bunker-auf-bozner-stadtgebiet. In einem 2. Teil ist der Architekt und Bunkerologe Heimo Prünster am 5. Juli 2012 in einer Vertiefung näher auf Verteidigungsanlage Bozen Süd eingegangen: franzmagazine.com/2012/07/05/vertiefung-zur-verteidigungsanlage-bozen-sud-vom-bunkerologen-heimo-prunster.

Als 3. Teil organisieren Franzmagazine und die Architekturstiftung Südtirol am Donnerstag, 12. Juli 2012 um 19 Uhr in der Museion Passage in Bozen einen runden offenen Tisch zum Thema Bunker und laden alle Interessierten ein, über Möglichkeiten, Wirklichkeiten und Methoden im Umgang mit derartigen und ähnlichen Strukturen zu diskutieren.
Durch die Diskussion führt Architekt Carlo Calderan, Chefredakteur bei turrisbabel, der Zeitschrift der Stiftung der Kammer der Architekten, Raumplaner, Landschaftsplaner und Denkmalpfleger, Bozen.

Am Ende dieser Auseinandersetzung auf mehreren Ebenen wird sodann ein Produkt stehen, das Einzug in das kollektive Erinnerungsbewusstsein halten kann. Der Akt dieser Aufbewahrung kommt damit der etymologischen Bedeutung des Begriffs Bunker sehr nahe – wir bunkern etwas, das noch nicht ernsthaft gebunkert wurde: Bunker.

Franz wird den runden Tisch in Live Streaming senden und die Überlegungen für jene, die nicht anwesend sein können, aufzeichnen und in die Welt transportieren.

Foto: Heimo Prünster

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Related Articles