People + Views > Bloggers

October 19, 2017

Von Zwillingen und Schöngeistern. PoolPlay taucht nach Pokemons (3/5)

Maximilian Lösch

Die interdisziplinäre Sommerakademie PoolPlay taucht dieses Jahr nach Pokemons, ganz traditionell nach den Ortsgeistern hier in Bozen. Am dritten Tage dann Überfluss:

Wir sind eine Weiterführung der Geister. 

In Bozen gibt es einen Zwillingsbaum. Groß und farbenprächtig neben dem Dom steht er da. Seine Wurzeln gehen tief in die Erde rein, durchdringen sie so tief, bis sie sich mit den Wurzeln einer Palme auf der Insel Chatham verbinden. Sie befindet sich genau auf der anderen Seite der Welt. Gäbe es diese zwei Bäume nicht, dann würde die Welt zerbersten. Leider konnten wir dort niemanden erreichen, um den beiden Zwillingsbäumen gleichzeitig Wasser zu geben … wäre doch schön gewesen, oder? 03 PoolPlay 171019_mittwoch_36

Freigeister und Schöngeister von Bozen, berichtet von Zwillingen, mit Geschichten vom Chauffeur des Bruno Kreisky, vom Fallschauergeist, von Zeichnern, Glöcknern, edlen Obdachlosen, Schlossgeistern und Einsiedlern. Faszination und Bewunderung begleiten die Bilder dieser Geister. Menschen, die sich vom Standard bewusst und ohne Not und ohne Spiritus abgewandt haben, um ihrem Geist gerecht zu werden. Der Fallschauergeist zum Beispiel, stets unterwegs mit der Burggräfler Tracht und freundlichem Gesicht, war ein Obdachloser mit Villa in Meran. Gebettelt hat er nie, aber immer offen und ein angenehmer Zeitgenosse, der seinen Geist mit tranceartiger Musik hinterließ.03 PoolPlay 171019_mittwoch_23

Dazwischen irgendwo ein Sikh Tempel, ein gemütliches Gespräch, ein Geburtstagswunsch zum 30er mit süßem Reisbrei. Nicht in Shanghai, sondern in der Zone.

Nun Mali, wo die Menschen aus 95 % Geist und 5 % Körper bestehen, die 7 Elemente den Alltag und die Entscheidungen bestimmen. Die Lebensenergie teilt sich in zwei Teile: in die Innere und die Äußere. Die Intuition als die Lebensenergie, die von innen nach außen tritt und so ihre Meinung kundtut. Improvisation hingegen bedeutet, dass ich die Geister herbeirufe und sie mich bei einer Handlung unterstützen.
Dort gibt es keine Hierarchie, jedes Element braucht das andere, jedes ist der Schöpfer des anderen. Es gibt keine Rituale, es gibt das Fühlen und das Wahrnehmen jeden Tag. Harmonie. Grenzerfahrungen – das bewusste Überschreiten eines Limits (dan-sako) – werden gefeiert. Bewusst werden solche Grenzerfahrungen herbeigeführt, um seinem eigenen neuen Geist zu begegnen. 

Wann begegnen wir uns?

Fotos: PoolPlay

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.