Culture + Arts > Visual Arts

July 30, 2015

“Außer Haus”: Installation über’s Altsein in Marling damals + heute

Anna Luther

Ein Kurzfilm von MODUL [Neues Konzept für Marlinger Kulturtage] reflektiert darüber, wie es ist, im Altersheim zu sitzen, und wie vor nicht allzu langer Zeit noch Oma und Opa ins “Ausgedienthäuschen” gleich neben dem Bauernhaus umzogen. 

Am Marlinger Kirchplatz stehen Leute vor einer kleinen Leinwand, es ist der 24. Juli 2015 abends. Das neue MODUL für Kultur setzt dieses Mal den Akzent auf die Kunst: künstlerisch wurde die Geschichte des Kirchplatzes erarbeitet. Dem Publikum, vor allem Einheimischen, wird die kurze Video- und Audioinstallation “Außer Haus” geboten.Modul Marling Übers Alt sein - FilmausschnittLangsame, leichte Musik begleitet in die Vergangenheit des Marlinger Zentrums. Vor 40 Jahren stand dort das Armenhaus. Alte Menschen, vor allem Knechte und Mägde, saßen dort an den Stiegen und plauderten mit dem einen oder anderen Vorbeikommenden. 

1965 dann der Abriss des Armenhauses; seither werden pflegebedürftige SeniorInnen in den Altersheimen von Lana und Riffian untergebracht. Während der Szenen des Abrisses sind abgetragene, dennoch wache Stimmen zu hören. Es sind die der Menschen aus Marling, die heute im Altersheim leben. Modul Marling Übers Alt sein - Senioren im Heim 2Dass die gebürtigen MarlingerInnen ihren Lebensabend nicht mehr im eigenen Dorf erleben, nehmen sie mit Gelassenheit hin. – Auch dass, “man im Altersheim verblödet”, wie eine Seniorin in “Außer Haus” erzählt, und sich wie viele andere damit begnüge, beinahe nur von der Erinnerung zu leben. …alt werden ist eben nicht mehr das, was es einmal war…

Foto ganz oben: SeniorInnen  zu Hause – alle Fotos (c) Modul Marling 

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Archive > Visual Arts