Fashion + Design > Fashion

February 3, 2021

Unbedingt vorbeischauen!

Susanne Barta

Heute möchte ich euch zwei coole Secondhand-Plattformen auf Instagram vorstellen. Hannah und Diana sind im November 2020 mit ihrer Seite @hpdv_ gestartet, Julius und seine Freundin Eva betreiben seit Oktober @pezzidiperla. Was sie verbindet? Sie sind jung, studieren noch, haben ihren eigenen Stil, möchten etwas auf die Beine stellen und haben sich vom schnellen Fashion-Konsum verabschiedet.hpdv 02

Die Südtirolerinnen Diana Vaccarini und Hannah Profanter sind 21 und 22 Jahre alt und studieren in Padua, die eine Sprachen, die andere Pflanzen- und Kräuterkunde. Ihr Secondhand-Projekt tragen sie schon einige Zeit mit sich herum, letzten November sind sie dann gestartet. Für ihren online Secondhand-Shop haben beide zunächst mal ihre eigenen Kleiderschränke und die ihrer Eltern und Großeltern nach Passendem durchsucht. Hannah und Diana verkaufen über Instagram, Depop und Vinted in ganz Italien und auch Frankreich. Und bessern dadurch ihr „Taschengeld“ auf. Ich weiß nicht mehr genau, wie ich auf die Seite gekommen bin, hängengeblieben aber bin ich an der klaren und stilsicheren Präsentation der Teile.

hpdv 03 + 04

Auf Hannah und Dianas Seite @hpdv findet man mit Bedacht ausgewählte Stücke in verschiedenen Stilrichtungen, ihre Kund*innen sind vor allem junge Leute, einiges können Frauen wie Männer tragen. Beide kleiden sich seit längerem fast ausschließlich Secondhand. „Wir kaufen auch viel weniger ein als früher und schauen darauf, was wir brauchen und was nicht.“ Secondhand ist für Diana und Hannah einerseits eine Style-Entscheidung, andererseits aber auch die bewusste Entscheidung etwas zu kaufen, was es schon gibt. „Wir wollen beide nicht mehr dem Fast-Fashion-Trend nachjagen und sinnlos in Geschäfte hineinstürmen und alles Mögliche kaufen“, sagen sie.

hpdv 05

Nachhaltigkeit in der Mode ist für beide zu einem selbstverständlichen Thema geworden. Das versuchen sie auch auf ihrer Seite weiterzugeben. Ihr Credo: „Kleidungsstücke sollen, wenn sie nicht mehr getragen werden und in einem guten Zustand sind, ein neues Leben bekommen.“ Spaß an der Mode haben Hannah und Diana jedenfalls, das sieht man der Seite an. „Mit Secondhand kann man sich selber auch viel besser seinen eigenen Style kreieren“, ist Hannah überzeugt. Auch schätzen sie gute Materialien. „Das Material in den Fast-Fashion-Ketten ist ziemlich schlimm, vor allem Synthetik“, sagt Diana.hpdv 06+07

Wünschen würden sie sich, dass der Hype um Secondhand noch viel größer wird. Und dass es nicht darum geht, einen übervollen Kleiderschrank zu haben, sondern nur das kauft, was man wirklich braucht und das möglichst nicht bei Fast-Fashion-Ketten. „Auch wir kaufen ab und zu, wenn es nicht anders geht, Fast Fashion, aber unser Konsumverhalten hat sich zu früher sehr verändert“, sagen Hannah und Diana. In der Zwischenzeit gehen die beiden auch auf die Suche nach passenden Stücken für ihren Shop, der eigene Kleiderschrank und der ihrer Familie ist wohl schon aussortiert.pezzidiperla 01+02

Auch @pezzidiperla ist erst seit wenigen Monaten online. Auf die Beine gestellt haben den Secondhand Shop der Bozner Julius Pan, 21 und seine niederländische Freundin Eva van Gelder, 20. Beide studieren Anthropologie in Amsterdam. Durch den Besuch einiger Secondhand Pop-up-Stores in Amsterdam haben die beiden Lust bekommen, ein eigenes Secondhand-Projekt zu starten. „Eva hat einen sehr guten Geschmack, ich kenne viele Leute“ sagt Julius und „in den Niederladen ist das Thema viel größer als in Italien“, fährt Eva fort. Schon mit 15 habe sie mit Freunden begonnen, Secondhand zu shoppen, meistens gleich nach der Schule. Das habe Spaß gemacht und war vor allem viel leistbarer. Seit damals setzt sich Eva mit den Praktiken der Modeindustrie auseinander und meint „it really breaks my heart that it is one of the most polluting industries“. Genauso wichtig wie mehr Nachhaltigkeit ist Eva aber auch, dass Mode fair produziert wird. Wenn sie an ihre Kusine und viele andere denke, die jeden Monat so viele neue Sachen kaufen, meist in schlechter Qualität, dann mache sie das betroffen.

pezzidiperla  03+04

Julius und Eva haben das meiste für den Start ihres Online-Shops in Italien eingekauft. Ihre Secondhand-Teile vertreiben sie über Instagram, vor allem in Amsterdam, die Leute können vorbeikommen und probieren, noch kennen sie fast alle Kund*innen. Einiges wird auch verschickt, an der Vergrößerung ihres Marktes arbeiten sie. 

Auch die @pezzidiperla Auswahl ist kuratiert, die Stücke sind etwas auffälliger als bei Hannah und Diana. Eva beschreibt den Style als „90ies, early 00 – Streetstyle meets Posh“. Marken, die sie toll finden, sind Ed Hardy, Juicy Couture, Moschino oder Roberto Cavalli. „Pieces that pop out a bit, that ask for some attention”, sagt Eva. Die beiden haben sich durch sehr viel Secondhand-Ware gearbeitet und nach bester Qualität und gutem Style gesucht. Mehr als bisher möchten Julius und Eva in Zukunft Ausschau halten nach größeren Größen, die Seite soll auch noch besser ihren multikulturellen Freundeskreis abbilden. pezzidiperla 05+06

Eva trägt, seit sie 16 ist, fast ausschließlich Secondhand-Kleidung und die Teile so lange, bis es nicht mehr geht. Was Trends vorgeben oder Magazine sagen, interessiere sie nicht, sie mache ihre eigene Research und kaufe nur, wovon sie überzeugt sei. Julius hat den Weg zu Secondhand Kleidung vor allem über Eva gefunden. „In Bozen war da nicht so viel los.“ Auch seine Art sich zu kleiden habe sich weiterentwickelt, sei besser geworden, extravaganter. Für Eva erfüllt sich mit @pezzidiperla ein lang gehegter Wunsch, für die Zukunft kann sie sich auch vorstellen, eine eigene nachhaltige Fashion Brand zu gründen. Doch jetzt geht’s erstmal darum, ihre Secondhand-Plattform bekannt zu machen.

pezzidiperla 07+08

Wir ihr wisst, bin ich ein großer Fan von Secondhand-Kleidung. Mit Freude verfolge ich, dass dieser Markt kräftig wächst und dass sich, vor allem unter jungen Leuten, Secondhand-Mode als ziemlich selbstverständlich etabliert. Wenn ihr tolle Initiativen kennt, schreibt mir. Die beiden vorgestellten Plattformen solltet ihr jedenfalls unbedingt besuchen.   

 

Fotos: (1–7) by hpdv; (2 + 4) Hannah und Diana; (8–15) by pezzidiperla; (8) Julius und Eva 

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.