Fashion + Design > Fashion

February 25, 2020

Streetwear from the Alps: Fensh

Florian Rabatscher

Beobachtet man auf der Straße Personen, fällt vielleicht auf, dass sie sich in einer Sache nicht groß voneinander unterscheiden: Es scheint manchmal so, als ob wir einer Fabrik lebensgroßer Puppen entsprungen wären, die fast identische Kleidung tragen. Besonders bei Männern stellt es sich als schwierig heraus, einen individuellen Kleidungsstil zu entwickeln. Die Stangen der meisten Bekleidungsgeschäfte sind gefüllt mit seelenloser Massenware, die nur einen Vorteil besitzt, nämlich relativ billig zu sein. … relativ … Große Kleidungsmarken bläuen uns sogar ein, ein stinknormales, total überteuertes T-Shirt mit einem bestimmten Logo sei der Hammer. Doch wenn wir ehrlich sind: Wer möchte allen Ernstes ständig als menschliche Werbetafel herumrennen?

Wer sich intensiver mit der Suche beschäftigt, kann auch in der heimischen Mode so manches Schmuckstück entdecken. Ein bekannter Name bedeutet nicht immer sogleich gute Ware, sondern eher gutes Marketing. Also wie wäre es mit einer jungen Kleiderlinie, die aus der Umgebung stammt? 2019 riefen vier junge Köpfe eine neue Marke namens Fensh ins Leben. Ihre erste Kollektion nennt sich „The New Tradition“ (und sollte nicht erschrecken, denn es handelt sich nicht um einen neuen Aufguss von Trachten oder Lederhosen). Sie nennen es „Streetwear from the Alps“ – die Tradition ist eingearbeitet in die Symbolik ihrer Motive auf lässigen Urban-Wear-Klamotten. Wie das genau funktioniert, erklären uns die Jungs von Fensh im folgenden Interview selbst …

Wer steckt hinter Fensh und was treibt ihr sonst so in eurem Leben?

Hinter Fensh steht eine Gruppe von vier motivierten Südtiroler Jungunternehmern, die gemeinsam an diesem Projekt arbeiten. Wir kommen aus verschiedenen Branchen: Einzelhandel, Design und Marketing. Wir sind seit der Oberschulzeit befreundet und drei von uns haben sogar in derselben Grafikschule die Schulbank gedrückt. Im Grund sind wir alle kreative Geister mit dem Wunsch, das ausleben zu können. Nach der Oberschule haben sich unsere Wege zunächst getrennt. Zwei Jungs eröffneten in Meran den Sneakerworld-Store und die anderen zog es aufgrund von Ausbildung und Studium ins Ausland. 2019 kam es zum Wiedersehen und interessanterweise wünschten wir uns alle ein neues Projekt, based in Meran. Ausgangspunkt und Grundlage der Marke ist der bereits etablierte Sneakerworld-Shop in Meran

Wofür steht Fensh?

Der Name „Fensh“ ist eine Buchstabenkombination, abgeleitet vom englischen Wort „Friendship“. Damit spiegelt er klar unsere Unternehmensphilosophie wieder und wirft einen Blick auf unsere wichtigsten Werte. Fensh bedeutet Freundschaft zu leben und diese zu nutzen, um individuelle Fähigkeiten zu übertreffen. 

Street wear from the Alps: Fensh

Wie kam es zur Idee eine eigene Kleiderlinie zu lancieren?

Es war naheliegend, da wir mit Sneakerworld bereits im Fashion-Bereich aktiv waren. Wir wollten im Store  aber etwas Eigenes und Einzigartiges anbieten können. Außerdem kam uns der glückliche Zufall zugute, dass alle Teammitglieder genau in diesem Jahr nach mehr Herausforderung im Berufsleben suchten. Eine Marke benötigt viel Zeit und Hingabe, deren Aufbau ohne das richtige Team schwer möglich ist. Motiviert machten wir uns an die Arbeit und fanden einen gemeinsamen Nenner in der Freundschaft. 

Wie würdest ihr die Designs und Produkte bei Fensh beschreiben? Was ist der Unterschied zu anderen Streetwear-Brands? 

Der Fashion Markt wird täglich von neuen Produkten überschwemmt. Es ist schwierig etwas Neues zu erfinden. Aber mit der Liebe zum Detail und viel Kreativität haben wir es geschafft, ein innovatives Produkt zu lancieren. Anfang 2020 präsentierten wir unsere erste Kollektion und es war naheliegend, diese unserem Zuhause zu widmen: Dort finden wir echte Emotion und Inspiration, die uns kennzeichnen.
In dieser ersten Kollektion wollten wir zwei für uns wichtige Dinge kombinieren: Streetwear und Elemente aus Meran. Klassische Bilder aus dem Jugendstil wurden als Grundlage verwendet, neugestaltet und uminterpretiert. The New Tradition verbindet regionale Tradition und Natur mit modernem Style. Uns ist es wichtig ein originelles Produkt zu bieten. Vom Design und Schnitt bis zur Materialauswahl wollen wir dafür alles kontrollieren. Alle Modelle und Designs werden in unserem Studio realisiert und von dort in die Produktion weitergeleitet. Für die Produktion haben wir einen Partner in Portugal ausfindig gemacht, dieser garantiert höchste Nähqualität und Nachhaltigkeit. Mit diesem Partner bleiben wir Made in EU, was uns sehr wichtig ist. 

fensh3

Soll es eher exklusiv bleiben?

Ja, wir möchten unsere Exklusivität beibehalten und die Produkte über unsere Plattformen verkaufen, da unsere Klientel und unsere Stammkunden exklusive und limitierte Produkte begehren. Eine limitierte Produktion bedeutet auch mehr Möglichkeiten, die Qualität und das Detailreichtum zu forcieren.

Was darf man in Zukunft von Fensh erwarten? 

Es brodelt einiges im Topf und da wir von der ersten Kollektion bereits ein positives Feedback bekommen haben, wird mit Sicherheit in naher Zukunft etwas Neues erscheinen. Unser Freundschaftskonzept eröffnet ein sehr breites Spektrum, um die Kollektion weiterzuentwickeln. Gestalterisch werden wir immer regionale Einflüsse nutzen, allerdings werden diese nicht mehr so stark im Vordergrund stehen.

Fotos: Fensh

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.