People + Views > More

March 31, 2014

Impulse 31.03.2014: viel Flow und Wut

AOA
Das sind Impulse; was man damit macht, macht man auf eigene Gefahr. Gedanken können Berge versetzen.

Diese Woche steht im Zeichen des Flows.
Lass es fließen und freu dich dabei. Du machst genau das, was du machen sollst; mach dir keine Sorgen, was du tust, ist gut für dich und für deine Umwelt! Keine Panik, ihr müsst deswegen nicht gleich Grün wählen. 

Klein-Südtirols fast-ernste Einleitung
Was in Südtirol gerade fließt ist Wut: Wut über Politiker, Wut über das System und die Ungerechtigkeit, und das ist neu. Das alte System ist gebrochen, doch seine Fetzen hängen noch überall herum, die Bevölkerung erkennt sich plötzlich in einer Rolle, in Opposition und Wut zum einstig prunkvollen Staat. Einige wird das vielleicht nicht wirklich interessieren, whatevva und schon glimmt die nächste Zigarette die düsteren Gedanken hinweg… Wie im Wirrwarr eines Besoffenen auf der Straße, das ganz klar von einem neuen Südtirol spricht; im Entstehen und sich durch einen Geburtskanal zwängend. Im Geplätscher solcher Worte kann man viel verstehen; Freiheit gepaart mit Ungewissheit schafft neue Wege in einen neuen Raum und wir können diesem Fluss folgen, uns unserer Selbst entleeren und ekstatisch und in Stille dem frönen, das wir voller Leidenschaft tun. Auf dass diese Wut zum Nährboden wird!

In der Liebe
Lass deiner Liebe freien Lauf, für dich, für deine PartnerInnen, Liebschaften, was auch immer du magst und genieß es. Wenn du im Flow bist und Single, dann vergiss nicht den ersten Schritt zu machen!

In der Arbeit
Du arbeitest gerade an einem tollen Projekt, kannst dich einbringen und spürst, dass das wirklich das Richtige für dich ist. Bleib konzentriert und widme dich diesem Projekt. Lass dich nicht von Nichtigkeiten ablenken. Wenn dem nicht so ist, bringt vielleicht das Alltägliche ja eine Nachricht, die dich in eine interessante Richtung lenkt!

In der Kreativität
Nicht alle glauben wir an unsere kreative Seite; sagen, ich bin nicht musikalisch oder kann nicht schreiben oder malen oder was auch immer. Deswegen, auch wenn du nicht an deine kreative Seite glaubst, versuch mal tief in dich hineinzuhören, deine Inspiration schreit dich bald schon hysterisch an. Hör einfach mal zu und lass es fließen!

In den Gedanken
Der Genuss des Nachdenkens gepaart mit ganz konkreten Schritten. Versuch’s mal, dich so sehr in einen Prozess zu vertiefen, dass der Geist nicht mehr verrückt wie ein Affe von einem Gedanken zum nächsten springt, sondern dass du ganz bewusst bei dem bist, was du gerade machst. Klingt interessant!

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Archive > More