People + Views > Bloggers

January 25, 2017

E TE TSE #04
God Bless The Giant Douche! God Bless America!

Michael Brugger

Den South-Park-Fans unter uns dürfte das Konzept des Rieseneinlaufs und der Kotstulle geläufig sein – in jeder US-Präsidentschaftswahl muss sich die Bevölkerung zwischen dem Rieseneinlauf und der Kotstulle entscheiden, das stellten Trey Parker und Matt Stone bereits vor Jahren schon fest. Seth MacFarlane, der Mann, dem wir „Family Guy“, „American Dad“ und die beiden „Ted“-Filme zu verdanken haben, äußerte sich nach der Wahl des Rieseneinlaufs mit „Manche mochten Bush nicht. Manche mochten Obama nicht. Aber das hier ist anders. Viele haben wirklich Angst. Das ist neu“. 

Präsident Trump (fühlt sich komisch an, das zu schreiben) ist erst seit fast einer Woche im Amt und, während Satiriker und Großmäuler, wie ich, sich vor Freude die Unterhose vollspritzen, weil ihnen in den nächsten vier Jahren der Schreibstoff bestimmt nicht ausgehen wird, hat Trump schon seine ersten Amtshandlungen umgesetzt, die Amerika wieder great machen sollen. Wer sich aus Versehen ein Exemplar der Daily Mail kauft, wird lesen, Trump habe die ersten Schritte zur Abschaffung von ObamaCare eingeleitet. Die TIME berichtet von der Ausrufung eines National Day of Patriotism. ATTN berichtet von der Abschaffung eines von Obama eingeführten Gesetzes, das BürgerInnen der Unter- und Mittelschicht den Hauskauf finanziell wesentlich erleichtert. Der neueste Eintrag auf der Website des Weißen Hauses unterstreicht die Bemühung „gefährliche und überflüssige Programme abzuschaffen“, die von Präsident Obama eingeführt wurden, was auch dessen Pläne zum Umweltschutz einschließen würde.

Es scheint, als hätte Präsident Trump tatsächlich vor, die dummen und unsinnigen Versprechen aus dem Wahlkampf mit Hillary Clinton in die Tat umzusetzen. Bisher hielt ich es immer nur für dummes Gerede, doch vom Mauerbau sind wir vielleicht wirklich nicht mehr so weit entfernt. Die Geschichte wiederholt sich, wir sind wieder im Jahr 1961.

Trump muss nicht einmal etwas machen und das Land zerfällt von alleine. Schon während der Amtseinführung gab es im ganzen Land Demonstrationen und Proteste. Es folgten und folgen Proteste von Frauen, Afroamerikanern, Mexikanern, Asiaten, Menschen mit IQ über 90 und allen anderen Bevölkerungsgruppen, die verstanden haben, welchen Folgen die Wahl von Donald Trump für Amerika und die Welt wirklich haben wird.

Und während halb Amerika sich vor Angst in die Hosen macht, die andere Hälfte immer noch fest davon überzeugt ist, dass Donald Trump die Reinkarnation von Jesus ist, der persönlich vom Himmel auf Amerika herabgefahren ist, um das neue gelobte Land zu retten, sitzt der Rest der Welt mit einem großen Eimer Popcorn im Fernsehsessel und schaut anstatt Netflix nur noch in den Nachrichten, wie die Welt zugrunde brennt.
HUUUUUGE FUN.

Eines ist sicher: in den nächsten vier Jahren können wir uns definitiv auf ein paar Lacher freuen. Ich weiß, man sollte eigentlich nicht darüber lachen, aber ich kann nichts dagegen machen, es ist einfach zum Brüllen. Good luck to you, Mr. President. Good luck to you, America. And may the odds be ever in your favour.

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There is one comment for this article.
  • Benjamin · 

    Satire ist Trump schon seit einer Weile nicht mehr gewachsen. Wenns so weiter geht erleben wir eine Renaissance des Dadaismus. Und wer sich darüber noch amüsieren kann ist entweder ein Misanthrop, oder als amerikanischer Bürger ein Masochist.