Culture + Arts > Visual Arts

October 3, 2016

Hydra Islands: Wasser, Mensch, Flora, Fauna

Allegra Baggio Corradi

Der naturwissenschaftlich fundierte Ansatz der Ausstellung „Hydra Islands“, die bis 8. Oktober 2016 in der Galerie Alessandro Casciaro in Bozen zu sehen ist, umkreist die Frage, wie verschiedene Lebensformen interagieren und kooperieren. Das Leitmotiv durch die Zeichnungen, Filme, skulpturalen Modelle und Fotografien von Bianca Kennedy sind Inseln, während sich durch das Werk der Künstlergruppe The Swan Collective die Architektur des Wasserspeichers zieht – sowohl beängstigend als auch paradiesisch. Wasserorte als Sinnbild von Lebensraum und Speicherort kostbarer Ressourcen regen zur Debatte über den adäquaten Umgang mit dem wertvollen Element Wasser an.

Das Leitmotiv der Ausstellung ist Wasser. Worin besteht eure Interpretation des Themas für die Galerie Alessandro Casciaro?

Bianca Kennedy: Die letzten zwölf Monate verbrachten the Swan Collective und ich auf Reisen und fast immer an Küsten. Die Reise begann in Kalifornien, führte nach Kanada und Barcelona und wurde mit vier Monaten in Griechenland, insbesondere in Athen, Hydra, Paros und Mykonos beendet. 
Für die Ausstellung bei Alessandro Casciaro wollten wir die Reiseerfahrungen in die Werke einfließen lassen. Die Wasserknappheit, unter der viele von uns besuchte Gegenden litten, wurde beinahe sarkastisch durch die Küsten und das angrenzende Meer kontrastiert. Hydra Islands umfasst somit nicht nur den Aufenthalt auf der Insel Hydra, sondern spielt auch mit dem Begriff der Insel als solche. Das Paradiesische kann schnell beängstigend werden – dieselbe Ambivalenz hat für uns auch das Wasser und ist in den ausgestellten Arbeiten zu erkennen. In der Malerei des Swan Collectives ist unklar, inwiefern das Wasser vom Menschen gespeichert wurde oder ob es die Menschheit verdrängt hat. Die Badewanne funktioniert in meine Zeichnungen hingegen als invertierte Insel. Der Badende ist getrennt von seiner Umwelt und wird so selbst zur Insel, umgeben von Wasser, Wasser umgeben von Land.05_The Swan Collective

Wie finden eure inneren Funken eine passende Ausdrucksform über die Kunst? 

Die Festlegung auf ein Medium hat uns beide noch nie interessiert. Unsere Arbeiten gehen grundsätzlich von einer Idee aus, deren Umsetzung dann ein bestimmtes Medium ‘fordert’. 

Bianca Kennedy: Natürlich habe ich bestimmte Vorlieben für Techniken. Aber nicht immer eignet sich ein Stop-Motion-Film mit Figuren und Modellen für die Ausformulierung eines ganz bestimmten Gedankens. Besonders unterwegs auf Reisen musste ich mir auch ganz pragmatisch überlegen, wie man am besten aus dem Koffer heraus arbeitet und die Erfahrungen vor Ort umsetzen kann. Dafür boten sich für mich Zeichnungen und Fotografien von Modellen an.

The Swan Collective: Die fünf Mitglieder des Kollektivs von Felix Kraus verfolgen alle eine individuelle Technik, die sie dann in ihren Arbeiten miteinander verbinden. So trifft Malerei auf Projektion, Lyrik auf 3D-Animation, Fotografie und Forschung dienen als Grundlage für Papierprägungen, und alles zusammen kann wiederum in komplexen Filmarbeiten landen. 03_Bianca Kennedy

Wie war eure Zusammenarbeit?

Swan Collective : In dieser Ausstellung zeigen wir keine gemeinsamen Projekte sondern nur Einzelwerke. Von 2013 bis 2016 ist aber eine ‘Zukunftstrilogie’ entstanden, für die wir unsere Kräfte gebündelt haben. In unserer gemeinsamen Arbeit behandeln wir die These einer Evolution, die nie zum Stillstand kommt und neben den regulären Menschen auch neuartige Hybride hervorbringt: Mischwesen aus Pflanze, Tier und Mensch. Neben diesen Projekten gibt es aber immer auch die eigene Arbeit. Der dreiteilige Zyklus ist vorerst abgeschlossen und so können wir uns wieder auf unsere persönlichen Projekte konzentrieren. Manchmal passiert es, dass sich einige Ideenstränge aber nach einiger Zeit von ganz allein weiterspinnen, und dann werden wir uns sicherlich wieder zusammentun, denn das Interesse für differenzierte Animationen und weirdes Storytelling teilen wir beide. 

Habt ihr schon Projekte für die Zukunft? 

Bianca: Nach einem Jahr Reise habe ich nun wieder ein festes Atelier und damit auch die Möglichkeit ein großes Projekt mit aufwendigeren Produktionsmitteln zu stemmen. Als nächstes steht ein Animationsfilm an, für den es schon Teile des Drehbuchs gibt.

The Swan Collective: Momentan taucht das Kollektiv Hals über Kopf in die Weiten der Virtual Reality ein. Diese neue Technik bietet ein ungeheuerliches Potenzial, digitale Bildwelten erstmals auch körperlich erfahrbar zu machen. Da kommt in Zukunft noch einiges auf euch zu.01_ Bianca Kennedy & The Swan Collective

Bianca Kennedy ist 1989 in Leipzig geboren und studiert seit 2011 an der Akademie der Bildenden Künste in München, sowie im Jahr 2016 an der Athens School of Fine Art. 2016/17 wird sie Meisterschülerin. 

The Swan Collective wurde 1986 in München gegründet. Felix Kraus, Initiator der Künstlergruppe, schließt 2014 mit Diplom an der Akademie der Bildenden Künste in München sein Studium ab. 2012/13 erhält The Swan Collective ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Fotos: (1) The Swan Collective (2) Bianca Kennedy (3) Bianca Kennedy & The Swan Collective

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.

Related Articles