Places > Nature

July 7, 2012

Von Schalders zu den Schrüttenseen

Franz

Dies ist eine einsame Wanderung zu zwei idyllischen Bergseen, die sich mit dem Puntleider See oberhalb von Graßstein den Rang streitig machen, die schönsten Gewässer in den Sarntaler Alpen zu sein. An dem nach Süden ausgerichteten Hang des inneren Schalderer Tales finden sich entlegene Bauernhöfe. Noch vor wenigen Jahren lag hier im Winter meterhoher Schnee, durch den sich die Kinder den Weg zur Schule bahnen mussten.

Im Talgrund von Schalders sehen wir das Schalderer Bad, einst für sein heilsames eisenhaltiges Wasser berühmt; es half bei Magenleiden, etwa zur Auflösung des „Magenweinsteins“ der Überetscher Weinbauern. Wir beginnen und beschließen unsere Wanderung am properen und gut geführten Gasthof Mesner in Schalders-Dorf, nahe der Kirche (1167 m). Entlang Weg 7 wandern wir auf der Forststraße weiter ins Tal, bald überqueren wir hinter einer Mühle den Schalderer Bach und steigen immer weiter der Markierung 7 folgend neben dem Bach im Nocktal auf. Wir überqueren die Forststraße, die von Gereuth kommt und halten uns rechts, wenn wir auf Weg Nr. 13 stoßen. Nach steilem Aufstieg geht es nunmehr mäßig ansteigend zur Grieseralm (1873 m) und an der Ochsenalm vorbei über das Rinderköpfele zu den beiden bezaubernden Seen (1957 m). Kristallklares Wasser zwischen unzähligen Alpenrosen, dunkelgrünen Zirben und hellen Felsbrocken! Im großen See wurden Forellen ausgesetzt. Der alte Sperrriegel des Sees ist wasserdurchlässig geworden, sodass man ihn mit Betoninjektionen verdichtet hat. Ein Picknick in dieser Idylle gehört zum Schönsten! Den Rückweg hinunter ins Tal wählen wir auf Weg 13, überqueren den Schalderer Bach und steigen kurz auf der Nordseite des Tales zum Steinwendthof nebst Kapelle (1542 m) auf, der als Sommersitz der Augustiner Chorherren von Kloster Neustift dient. Auf ebener Höhenwanderung kehren wir über die Schalderer Sonnenseite, der Markierung 4a folgend, zum Mesner im Dorf zurück.

Sehens- und Wissenswertes
Auf der Fahrt nach Schalders können wir in Vahrn die Pfarrkirche zum hl. Georg besichtigen. Schon 1335 erwähnt, wurde sie in der Mitte des 18. Jh. barockisiert. Das berühmte Original der romanischen Madonna mit Kind steht im Diözesanmuseum Brixen, hier eine Kopie. An der Außenwand bewundern wir ein gut erhaltenes Fresko der Krönung Mariens mit musizierenden Engeln, ein Meisterwerk von Leonhard von Brixen aus dem Jahre 1474.

Infos in Kürze
Einsame Rundwanderung zu bezaubernden Seen, steiler Aufstieg. 5 Stunden Gehzeit, 856 Höhenmeter. Anfahrt von Vahrn, 4 km nördlich von Brixen, Abzweigung ins Schalderer Tal. Start ist beim Gasthof Mesner in Schalders. Busverbindung nach Schalders von Brixen aus.
Infos: Tourismusverein Brixen, Tel. 0472 836401, www.brixen.org
Einkehr: Gasthof Mesner in Schalders. Mi Ruhetag, Tel. 0472 201533

Diesen und weitere Wandertipps findet ihr in eurer Lieblingsbuchhandlung im Buch:
Andreas Gottlieb Hempel
Erlebnis Eisacktal
Wandern, einkehren, Kultur entdecken
Folio Verlag (Bozen/Wien)
ISBN 978-3-85256-376-3

Print

Like + Share

Comments

Current day month ye@r *

Discussion+

There are no comments for this article.